Sie sind hier: Startseite Projekte Ukraine Unsere Projekte in der Ukraine

Unsere Projekte in der Ukraine

Seit Beginn der „Euromaidan“-Proteste im Jahr 2013 ist die Ukraine nicht mehr vollständig zur Ruhe gekommen. Mehr als zwei Millionen Menschen wurden durch den Konflikt in der Ostukraine vertrieben. Schätzungen zufolge sind ungefähr eine Million Menschen nach Russland geflohen. Ein großer Teil der Vertriebenen sind Frauen und Kinder, die durch den Verlust der Heimat und die erlebte Gewalt schwer traumatisiert sind. Insbesondere im ländlichen Raum gibt es so gut wie keine geeigneten Hilfsstrukturen, die sie auffangen könnten.

Unterstützung kriegstraumatisierter und gewaltbetroffener Frauen und Mädchen in der Ukraine

Der Osten der Ukraine kommt nicht zur Ruhe: Mehr als drei Jahre nach der Unterzeichnung der beiden Minsker Abkommen flammen immer wieder neue Auseinandersetzungen und Kämpfe auf. In der sogenannten Pufferzone sowie in den östlichen Regionen des Landes ist die Konzentration an Binnenvertriebenen am höchsten. Frauen und Mädchen trifft der andauernde Konflikt hier besonders schwer, denn das Risiko Opfer von geschlechtsspezifischer Gewalt zu werden, steigt entlang der „Kontaktlinie“ der kämpfenden Parteien enorm.

Mehr…