Sie sind hier: Startseite Themen Gesundheit

Gesundheit

Gynmitbabies_bearbeitet.JPGStrahlend hält die Gynäkologin die beiden Babys im Arm. Die Mütter nahmen an der „Schule für Mutter und Kind“ teil. Der kostenlose Geburtsvorbereitungskurs wird im Frauenzentrum angeboten. Für die Frauen und ihre Kinder ist diese Hilfe lebenswichtig, denn die Umstände, in denen Mütter in Krisenregionen leben, sind denkbar schlecht. In vielen Fällen gibt es kein zuverlässig funktionierendes Gesundheitssystem und die verarmte Bevölkerung kann sich eine medizinische Versorgung kaum leisten. Es mangelt an ausreichend gesunder Nahrung, an sauberem Wasser und an medizinischer Versorgung, um Krankheiten vorzubeugen. Im Kriegsgebiet wurde die Kanalisation zerbombt, die hygienischen Verhältnisse sind katastrophal.

In vielen Fällen erschweren kulturelle Gegebenheiten und traditionelle Werte die Lebenssituation der Betroffenen zusätzlich. Der Besuch beim Gynäkologen wird voller Misstrauen betrachtet, denn er legt den Verdacht nahe, dass die Patientin ungewollt schwanger ist. Viele Frauen und Mädchen müssen ohnehin erst um Erlaubnis fragen, bevor sie zum Arzt gehen oder auch nur das Haus verlassen, Angehörige des Ehemanns begleiten sie. Als Folge sehen viele Frauen den Gynäkologen bei der Geburt ihres Kindes zum ersten Mal.

 

Infektionskrankheiten werden aus Scham und aufgrund des familiären Druck verschwiegen, die Frauen erhalten häufig keine oder nur eine höchst unzureichende medizinische Versorgung. Oft wissen die Betroffenen nicht einmal, welche Hilfen und Möglichkeiten zur Behandlung es gibt. Durch den Krieg ging selbstverständlich scheinendes Wissen zu allgemeinen Gesundheitsthemen, Hygiene und Vorsorge, Frauenheilkunde sowie über den Zusammenhang zwischen psychischer und physischer Gesundheit verloren. Insbesondere in ländlichen Regionen fehlt der Zugang zu Medien sowie ein Angebot zu Aufklärung und Vorsorge.

AMICA e.V. bietet kostenlose medizinische Beratung und Begleitung an und informiert die Frauen über Schwangerschaft, Verhütung und Familienplanung, Krankheitsprävention und Möglichkeiten zur Vorsorge. Unsere Gynäkologinnen und die Psychologinnen bieten Seminare und Workshops an,
besuchen Schulen und gestaltet Unterrichtseinheiten zu medizinischen und psychologischen Themen. In der Geburtsvorbereitung erfahren werdende Mütter, wie Schwangerschaft und Geburt verlaufen, was sie während dieser Zeit beachten müssen und wie sie für sich und ihre Kinder sorgen können.

Zum nächsten Thema: Frauenrechte

Helfen Sie mit

Bereits 50 € sichern den Rechtsbeistand, 80 € die Weiterbildung und 150 € die psychologische Betreuung für eine Frau im Krisengebiet:

Jetzt spenden »

Jetzt Mitglied werden »

Jetzt aktiv werden »