Sie sind hier: Startseite

Friedenspreis für AMICA e.V.

AMICA erhält Friedenspreis "Sievershäuser Ermutigung“ 2016

Seit mehr als 20 Jahren vergibt das Antikriegshaus Sievershausen den Friedenspreis "Sievershäuser Ermutigung". In diesem Jahr geht die Auszeichnung für beispielhafte Friedens- und Menschenrechtsarbeit an AMICA e.V. Wir freuen uns sehr über diese Ehrung! Lesen Sie im Folgenden die Presseerklärung des Antikriegshauses.

 

ermlogoneuklein.png

 

Antikriegshaus Sievershausen gibt Preisträgerin der „Sievershäuser Ermutigung“ 2016

bekannt. Der Friedenspreis geht an die Hilfsorganisation AMICA e.V. (Freiburg)

für ihre Arbeit mit durch Krieg und Flucht traumatisierte Menschen.

 

Der mit 5.000 Euro dotierte Friedenspreis, der seit 1988 alle zwei Jahre von der Dokumentationsstätte
zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen (Antikriegshaus) und der Stiftung
Frieden ist ein Menschenrecht vergeben wird, geht in diesem Jahr an die Organisation AMICA e.V.
aus Freiburg. Geehrt wird ein engagiertes Eintreten für Frauen und Mädchen, die in Kriegs- und
Konfliktgebieten unter Traumata leiden und darin unterstützt werden, diese zu verarbeiten und wieder
ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

In einer Zeit, in der so viel von Flüchtlingen und Fluchtursachen, aber so wenig vom Leid der
betroffenen Menschen die Rede ist und in der (in der Politik) Abwehr und Abschottung mehr zählt als
Humanität und konsequente Hilfe, ist es umso dringender notwendig, Menschen und Organisationen
zu stärken, die sich der betroffenen Menschen annehmen, Alternativen anbieten und mit Leben füllen.
Eine siebenköpfige Jury, in der neben drei VertreterInnen des Antikriegshauses auch der ehemalige
Auslandsbischof der EKD Martin Schindehütte und Traumaarbeiter aus der Zivilgesellschaft saßen,
hat in den letzten Wochen über beeindruckende Bewerbungen zu entscheiden gehabt und sich nach
langer Diskussion für die Freiburger Hilfsorganisation AMICA e.V. ausgesprochen. Die Jury ist sich
bewusst, dass auch die anderen Bewerber eine sehr engagierte Arbeit leisten und möchte dafür
ihren Respekt und großen Dank aussprechen.

AMICA begann ihre Arbeit 1993 in Bosnien-Herzegowina mit der Unterstützung der therapeutischen
und medizinischen Hilfe für Opfer sexualisierter Gewalt und der Organisation von „Ferien vom Krieg“
für Kinder. Heute ist AMICA in Bosnien, Kosovo, Libanon und Libyen aktiv. Zu den Kernaufgaben
gehören die psychosoziale Arbeit mit Traumatisierten, medizinische Versorgung, Rechtsberatung,
Maßnahmen zur Existenzsicherung sowie Projekte zu Chancengleichheit, Frieden und Versöhnung.
AMICA befähigt dabei Frauenorganisationen in den Arbeitsregionen, nachhaltige Strukturen zur
Unterstützung von Frauen aufzubauen, die Opfer von Gewalt wurden.

Darüber hinaus will die Jury mit der Preisvergabe an AMICA darauf hinweisen, dass Frauen und
Kinder am schwersten unter (meist männlicher) Gewalt in Kriegs- und Krisengebieten zu leiden haben
und dass Frauen andererseits diejenigen sind, die in einer Gesellschaft oder Gemeinschaft sehr viel
für den Frieden und einen friedlichen Alltag leisten. Frauen in dieser Situation dadurch zu helfen, dass
sie durch ein stabilisierendes Umfeld neue Stärke und Selbstbewusstsein gewinnen, ist eine enorm
wichtige, friedensbildende Aufgabe, der sich AMICA mit viel Leidenschaft verschrieben hat. „Dies
wollen wir mit dem Preis anerkennen und ermutigen“, so Berndt Waltje vom Vorstand des
Antikriegshauses.

Die Ehrung selbst wird am Sonntag, dem 10. Dezember 2016 – am Tag der Menschenrechte – um
16:00 Uhr in einer Feierstunde im Antikriegshaus Sievershausen begangen.

Im Focus

Spendenaufruf: Sichere Orte schaffen

Um sich wieder sicher zu fühlen, benötigen geflohene und durch Gewalt traumatisierte Frauen und Mädchen sichere Orte und eine stabile Umgebung. Erst dann können Therapeutinnen und Sozialarbeiterinnen ihnen wirklich helfen, ihr Leben von neuem aufzubauen. Bitte unterstützen Sie uns dabei, solche Orte aufzubauen.

Mehr…

Aktion Werde AMICA!

AMICA_Bastelanleitung_Titel.jpgKennen Sie die Sorgenpüppchen? Abends vor dem Einschlafen erzählt man ihnen von den Sorgen, legt sie unters Kopfkissen und am nächsten Morgen sind die Sorgen verschwunden – so heißt es.

Von dieser wunderschönen Idee haben wir uns inspirieren lassen.In liebevoller Handarbeit stellen Menschen aus ganz Deutschland unsere kleine "Freundinnen" her. Wir nehmen Ihre persönliche AMICA mit auf unsere Auslandsreisen und verschenken sie an Frauen und Mädchen in Not. Das Wissen, dass mit dieser Geste gute Wünsche verbunden sind, berührt viele Beschenkte sehr, denn oft sind sie mit ihren Sorgen ganz allein.

Sie können die AMICAs als Motive auf Postern, Postkarten oder Pflasterbriefchen erwerben. Durch einen Einkauf in unserem Shop unterstützen Sie unsere Projekte in Krisenregionen. Denn jede AMICA ist ein Symbol gegen die Gewalt, die Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten widerfährt. Jeden Tag. In fast allen Kriegen weltweit.

Machen Sie mit und werden auch Sie eine Freundin oder ein Freund für Frauen in Not!

Nach dieser Bastelanleitung können Sie ganz einfach Ihr persönliches Sorgen-Püppchen herstellen.

 

Helfen Sie mit

Bereits 50 € sichern den Rechtsbeistand, 80 € die Weiterbildung und 150 € die psychologische Betreuung für eine Frau im Krisengebiet:

Jetzt spenden »

Jetzt Mitglied werden »

Jetzt aktiv werden »

Botschafterinnen

 

KathrinGringEckardt.jpg

Katrin Göring-Eckardt: „Ich unterstütze AMICA e. V. ...“